Sterne des Sports

 

Silberner Sternenflug über den Bärensaal – der Preis „Sterne des Sports“ in Silber wurde in Berlin verliehen

Am Dienstagabend, 6. November 2018, wurde im Bärensaal der Senatsverwaltung für Inneres und Sport die 13. Preisverleihung der „Sterne des Sports“ in Silber eröffnet. Der Breitensport-Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative des Landessportbundes Berlin e. V. und der Berliner Volksbank.

Ehrengäste waren der Senator für Sport, Andreas Geisel, der Staatssekretär Aleksander Dzembritzki, Frau Martina Palte als Vorstandsmitglied der Berliner Volksbank und Frau Claudia Zinke als Vizepräsidentin für Sportentwicklung, Breiten- und Freizeitsport des LSB Berlin e. V.

Den 1. Platz der „Sterne des Sport in Silber 2018“, dotiert mit einem Preisgeld von 4.000 Euro, belegte der Berliner TSC e. V. mit seinem Filmprojekt „Blick der Jugend auf den Berliner TSC e. V.“.

Den 2. Platz, mit einem Preisgeld von 2.500 Euro dotiert, belegte der Berliner Hockey-Club e. V. für sein Projekt „BHC.Netzwerk“,

Den 3. Platz, mit einem Preisgeld von 1.500 Euro dotiert, belegte der PSV Olympia Berlin e. V. Abteilung Judo für das Projekt „Gewaltprävention an Berliner Schulen“.

Drei weitere Vereine erreichten mit ihren Projekten gemeinsam den 4. Platz: der ECC Preussen mit seinem Inklusionsprojekt „Steig ein – spiele Para-Eishockey“, der Turn- und Sportverein Lichterfelde von 1887 e. V. mit seinem Umweltprojekt „Mehrweg - der Umwelt zu liebe“ und der Wartenberger SV mit der „Digitalisierung der Vereinskommunikation“. Dafür erhielten sie einen Förderpreis.

Wir gratulieren allen Preisträgern.