LSB-Ehrenamtsgala 2020

Landessportbund Berlin und Feuersozietät würdigen „großartige“ Leistungen mit Sonderpreis. Auch „Ehrenamtliche des Jahres“ und „Junge Ehrenamtliche des Jahres“ ausgezeichnet.

Die Corona-Pandemie stellt auch den Vereinssport in Berlin vor große Herausforderungen – und diese werden zumeist von Ehrenamtlichen gemeistert. Mit der großen Ehrenamtsgala hat der Landessportbund Berlin die herausragenden Leistungen gewürdigt und gemeinsam mit der Feuersozietät Berlin Brandenburg den mit insgesamt 3.000 Euro dotierten „Sonderpreis für besondere ehrenamtliche Verdienste“ verliehen.
Ausgezeichnet wurden Karen Molkenthin (Landesruderverband Berlin), Dietrich Gohmert (Behindertensportverein Zehlendorf) und Stephan Oertel (Berliner Schwimmverband).

Thema des Sonderpreises ist in diesem Jahr das Schieds-, Wertungs-, Punkt- und Kampfrichter/-innen-Wesen. Das Sonderpreis-Trio ist seit Jahrzehnten mit großem Engagement und großer Leidenschaft ehrenamtlich tätig: Karen Molkenthin vom Landesruderverband Berlin verbringt seit 20 Jahren 15 bis 20 Wochenenden im Jahr auf Regatten in der ganzen Welt. Dietrich Gohmert vom Behindertensportverein Zehlendorf steht seit über 19 Jahren ein- bis zweimal pro Woche als Prüfer am Beckenrand. Und Stephan Oertel, Kampfrichter-Obmann des Berliner Schwimmverbands, entwickelte – neben seinem „Tagesgeschäft“ mit rund 50 Veranstaltungen im Jahr – eine „Kampfrichter-Datenbank“, die mittlerweile auch vom Deutschen Schwimmverband genutzt wird.

„Was ehrenamtliche Schieds-, Wertungs-, Punkt- und Kampfrichter/-innen im Sport leisten, ist großartig und verdient höchste Anerkennung“, erklärt LSB-Präsident Thomas Härtel: „Sie selbst gehören keiner Mannschaft an und können auch keine Wettbewerbe gewinnen. Dank ihres Engagements werden die Werte des Sports gelebt, ein fairer und gerechter Leistungsvergleich erst möglich. Heute stehen sie stellvertretend für alle Ehrenamtlichen des Sports auf dem Siegertreppchen. Ihnen allen gebührt heute unser ganz besonderer Dank.“
Der Vorstandsvorsitzende der Feuersozietät Berlin Brandenburg, Dr. Frederic Roßbeck, ergänzt: „Die Corona-Pandemie hat auch die Berliner Sportvereine vor enorme Herausforderungen gestellt, weil Sportstätten lange geschlossen waren und soziale Kontakte eingeschränkt sind. Umso mehr verdienen die ehrenamtlich tätigen Berlinerinnen und Berliner unsere Anerkennung, weil sie dafür sorgen, das sportliche Leben in Gang zu halten und einen sicheren Trainings- und Wettkampfbetrieb für die vielen tausend Sportlerinnen und Sportlern gewährleisten.“

Die Feuersozietät versichert seit 2001 die über 700.000 Sportlerinnen und Sportler in den 2.500 Vereinen des Landessportbundes Berlin gegen Unfall- und Haftpflichtschäden im Rahmen ihrer Vereinsaktivitäten. Darüber hinaus unterstützt die Feuersozietät als offizieller Premiumpartner den Landessportbund und den Olympiastützpunkt Berlin. Der LSB und die Feuersozietät haben den „Sonderpreis für besondere ehrenamtliche Verdienste“ 2016 ins Leben gerufen, um den Einsatz der Ehrenamtlichen noch besser zu würdigen.

Auch „Ehrenamtliche des Jahres“ und „Junge Ehrenamtliche des Jahres“ geehrt

Neben den drei Sonderpreis-Gewinnern wurden auf der Ehrenamtsgala des Landessportbunds Berlin auch wieder Mitglieder von Berliner Sportvereinen, -verbänden und Bezirkssportbünden für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement mit Ehrennadeln und Ehrenplaketten sowie die „Ehrenamtlichen des Jahres“ und die „Jungen Ehrenamtlichen des Jahres“ ausgezeichnet.

Ehrenamtliche des Jahres 2019:

  • Martina Baier-Hartwig (TSV Wittenau 1896)
  • Fred Gierschner (Pyongwon Marzahn)
  • Jürgen Otto (Turn- und Sportgemeinde Steglitz 1878) 

Junge Ehrenamtliche des Jahres 2019:

  • Friederike Heinsch (BSC Rehberge 1945)
  • Tim Angermann (SC Siemensstadt Berlin)
  • Cederic Haß (Handball-Verband Berlin)

Ein kurzes Video über die Veranstaltung und die Geehrten ist hier zu sehen.


Text: TOP Sportmarketing Berlin
Fotos: Jürgen Engler

  • Sonderpreis für besondere ehrenamtliche Verdienste
  • Junge Ehrenamtliche des Jahres
  • Ehrenamtliche des Jahres 2020