BERLIN HAT TALENT in Reinickendorf

Bezirksstadtrat Tobias Dollase besuchte Till-Eulenspiegel-Grundschule

Seit diesem Schuljahr gehört auch Reinickendorf  zu den Bezirken, in denen BERLIN HAT TALENT unterwegs ist. Mitarbeiter des Landessportbunds Berlin (LSB) besuchen die Grundschulen im Berliner Norden und stellen das Projekt vor. Im Sportunterricht wird mit allen Drittklässlern der Deutschen Motorik-Test gemacht.

Bei verschiedenen Übungen werden die motorischen Fähigkeiten der Acht- bis Zehnjährigen untersucht. Motorisch auffällige Kinder sollen anschließend in Kooperation mit Sportvereinen gezielt gefördert und gefordert werden.

An der Reinickendorfer Till-Eulenspiegel-Grundschule haben zwei dritte Klassen am Test teilgenommen. Bezirksstadtrat Tobias Dollase (für Jugend, Familie, Schule und Sport) hat bei der Sportstunde vorbeigeschaut, um sich ein Bild zu machen.

Dollase, ehemaliger Vizepräsident Jugend beim LSB: „Es ist toll, dass nun auch Drittklässler in Reinickendorf die Möglichkeit haben, bei BERLIN HAT TALENT mitzumachen. Ich finde an dem Projekt besonders schön, dass nicht nur talentierte Kinder im Fokus sind, sondern auch die, die noch motiviert werden müssen, mehr Sport zu treiben. Auch sie bekommen über die Sportjugend zahlreiche Angebote. Ich unterstütze das Projekt sehr und hoffe, dass viele unserer Kinder dadurch den Weg in die Vereine finden.“

Auch bei den Schulen kommt die Initiative vom LSB und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gut an. Sportlehrerin Ruth Blumberg berichtet: „Die Kinder können sich in diesem Rahmen einmal ganz neu ausprobieren, Sportarten besser kennenlernen. Und das ganz ohne Leistungsdruck. Auch die, die sich sonst nicht so trauen, machen einfach mit.“

Mehr Informationen zu BERLIN HAT TALENT gibt es hier.

 

Text: Franziska Staupendahl

Foto: Max Weise

  • Tobias Dollase bei BERLIN HAT TALENT