Kindeswohlgefährdung und sexualisierte Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das sich durch viele Lebensbereiche zieht und auch vor dem Sport nicht Halt macht. Der Landessportbund Berlin e.V. und die Sportjugend Berlin stellen sich dem Thema sexualisierte Gewalt im Sport und verfolgen sie konsequent und systematisch. Sie tragen eine besondere Verantwortung gegenüber den ihnen anvertrauten Mädchen und Jungen. Der LSB Berlin hat 2018 die Prävention sexualisierter Gewalt auf den Erwachsenenbereich ausgeweitet. Ziel sind sichere Orte für Mädchen, Jungen und Erwachsene und das Mitwirken unserer Mitgliedorganisationen.

Kirsten Ulrich, Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung und Meral Molkenthin, Ansprechpartnerin im LSB Berlin/Sportjugend sind Beauftragte für Kinderschutz und Prävention sexualisierter Gewalt im Sport. Gemeinsam entwickeln sie Konzepte, Materialien, Schulungen etc., um Vereinen und Verbänden Unterstützung bei diesem hochsensiblen Thema zu geben.

Nur gemeinsam können wir den Berliner Sport sicher gestalten.

Deshalb wurde der Runde Tisch zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter initiiert. Hier sitzen verschiedene Experten/-innen aus dem Sport und aus anderen Organisationen zusammen, um Bedürfnisse der Sportorganisationen zu hören und daraus entsprechende Strategien zur Prävention sexualisierter Gewalt im Sport zu entwickeln.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den verschiedenen Zielgruppen.

Auf der Kinderschutz-Seite finden Sie viele Materialien und die aktuellen Termine für Workshops des Landessportbunds Berlin zum Thema Kinderschutz.

Wir sind Ihr Ansprechpartner. Nehmen Sie Kontakt mit unserer Kinderschutz-Beauftragten Meral Molkenthin auf.

Die Berliner Kinderschutzerklärung liegt uns sehr am Herzen. Wir wollen Transparenz schaffen und alle im Sport engagierten Menschen sensibilisieren für einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit Kindern und Jugendlichen. 72 Verbände und 217 Vereine haben die Berliner Kinderschutzerklärung bereits unterschrieben.

Der Sport soll ein sicherer Ort sein, frei von jeglicher Form von Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

Die wichtigen Termine auf einen Blick:

  • 13.02. Runder Tisch Prävention sexualisierter Gewalt (2)
  • 14.02. Infostand One Billion Rising
  • 20.02. Fortbildung für Kinderschutzfachkräfte im Sport, Kita und Jugendamt in der Sportschule des LSB Berlin
  •  20.03  Netzwerktreffen der Kinderschutzbeauftragten
  • 03.04. und 10.04. Kinderschutzseminar in der Bildungsstätte der Sportjugend
  • 03.08. und 04.08. Infostand Familiensportfest
  • 23.10. und 24.10. Einstiegsworkshop für Kinderschutzbeauftragte in der Sportschule des LSB Berlin
  • 26.10. Regionalkonferenz Kinderschutz in der Bildungsstätte der Sportjugend Berlin

Das Thema Prävention sexualisierter Gewalt im Sport macht auch nicht Halt vor Erwachsenen (Sportler/-innen, Trainer/-innen, Fans, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in Sportorganisationen, Helfer/-innen mit vielfältigen Funktionen, Menschen mit oder ohne Handicap, Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierungen, interkulturelle Menschen etc.). 
ALLE können betroffen sein. 

Wir brauchen Konzepte

... die Enttabuisieren und hinter denen Maßnahmen zur Sensibilisierung stehen.

... die präventiv wirken für sichere Sportstrukturen.

... die bei akuten Vorfällen Handlungs-Orientierung bieten.

... die rehabilitativ wirken für eine optimale Betreuung von Betroffenen.

... für Vereine und Verbände, die das hochsensible Thema in ihre Sportstrukturen bringen.  

Den Sport als sicheren Ort zu verstehen, frei von jeglicher Form von Gewalt an Erwachsenen, ist unser oberstes Ziel.

Aus diesem Grund wurde der Runde Tisch zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter initiiert. Hier sitzen verschiedene Experten/-innen aus dem Sport und aus anderen Organisationen zusammen, um Bedürfnisse der Sportorganisationen zu hören und daraus entsprechende Strategien zur Prävention sexualisierter Gewalt im Sport zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unter "Runder Tisch – Prävention sexualisierter Gewalt im Sport von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen".

In einem ersten Austausch von Sportvereins- und Sportverbandsvertretern/-innen und Experten/-innen aus anderen Organisationen, die sich mit dem Thema sexualisierte Gewalt beschäftigen, können wir folgende Ergebnisse festhalten:

  • Fokus der Maßnahmen und Konzepte ist primär auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet 
  • Gute Materialien, Seminare, Workshops, Tagungen existieren bereits im Bereich Kinderschutz
  • Bedürfnisse von Vereinen und Verbänden wurden sichtbar
  • Bekanntheitsgrad der ausgearbeiteten Materialien muss gesteigert werden
  • Konzeptübertragung/Neuentwicklung (Kombination) für den Bereich Erwachsene muss folgen

Nächster Termin zum Runden Tisch:

13. Februar 2019