Verjährung von Beiträgen

Die Verjährung von (rückständigen) Mitgliedsbeiträgen ist im § 195 BGB geregelt.

Für die Verjährung gilt seit dem 02.01.2002 folgende Regelung:
Die Mitgliedsbeiträge unterliegen einer regelmäßigen Verjährung von drei Jahren (früher waren es vier Jahre).
Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Ablauf des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.

Beispiel:
Wurde z. B. der Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2017 fällig, endet die Verjährungsfrist am 31.12.2020. Ab dem 01.01.2021 ist der Zahlungsanspruch somit erloschen.

Zurück zur Übersicht