Programm

07:45 Uhr
Check in

08:00 Uhr
Eröffnung /Grußworte

08:30- 09:30 Uhr
Impulsreferat: Prof. Dr. Tim Bindel (Universität Mainz) - Sport als Kultur geteilter Ideen
Dem Sportunterricht der Grundschule begegnen Kinder meist nicht nur mit sehr viel Freude, sondern auch mit ganz eigener Expertise aus dem Feld des bewegten Spielens. Hier ist bereits vieles zu finden, was auch die Sportkultur der Großen ausmacht. Vor allem Kreativität und die Freude an Spannungszuständen. Guter Sportunterricht nimmt dieses Potenzial ernst, erhält das kindliche Spielen und zeigt auf, welche Spiele und Bewegungsformen die Erwachsenen Sport nennen. Er ist damit der Einstieg in eine Kultur geteilter Ideen.

09:30 - 09:45 Uhr
gemeinsame Einstimmung für den Tag (One billion rising/ Bettina Lutze- Luis Fernandez)

Workshops von 10.00 – 11.30 Uhr

Dozent:
Sebastian Herzberg

Veranstaltungsort:
Sporthalle

Das ABC des Spielens ist auf den Altersbereich der Grundschule für Kinder von 6 bis 10 Jahren zugeschnitten. 

Die Inhalte des Praxisworkshops entsprechen einem Auszug aus den drei Säulen (ABC) des Ballschulkonzepts.

A - spielerisch-situationsorientierte Ballschule (Taktik), hier werden den Teilnehmern, in verschiedenen Ballschulspielen, die siebenTaktikbausteine exemplarisch näher gebracht.

B - fähigkeitsorientierte Ballschule (Koordination), werden Bausteinübungen zu den sieben koordinativen Basiskompetenzen aufgezeigt und 

C - fertigkeitsorientierte Ballschule (Technik), beinhaltet Bausteinübungen zu den sieben technischen Basiskompetenzen.

Dozentin:
Kathrin Bischoff

Veranstaltungsort:
Gymnastikraum i. UG d. SpoSchu

In der Wissenschaft gibt es Hinweise, dass es Bereiche der Bewegungsförderung gibt, die die Hirnreifung besonders positiv beeinflussen. Im Seminar werden Übungen aus allen Bereichen vorgestellt, für die es im Kita-Alltag vielfältige Einsatzmöglichkeiten gibt.

Inhalte:

  • Zusammenhang von Bewegung und kognitiver Entwicklung
  • Bewegungen mit Überkreuzen der Mittellinie
  • Melodie und Rhythmus in Bewegung umsetzen
  • Übungen und Spiele zur Förderung der Mimik, Gestik und Feinmotorik
  • Förderung von Bewegung und Lernen

Dozentin:
Hella Grundschok

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle - Turnsaal

Viele Groß- und Kleingeräte werden unter einem inhaltlichen Schwerpunkt aufgebaut. Bewegungslandschaften haben einen hohen Aufforderungschararkter und so werden motorische Fähigkeiten spielerisch gefördert. Gemeinsam werden wir eine Themenlandschaft aufbauen, weitere Anregungen werden in einem Skript angeführt.

Dozentin:
Marlies Marktscheffel

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle

Rollen können wir vorwärts, seitwärts und auch rückwärts. Leicht geht es den Berg hinab, aber geht es auch bergauf? Wichtig sind vor allem die genauen Techniken beim Bodenturnen. Diese können mit spielerischen und methodischen Schritten für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet werden.

Dozent:
Sascha Splettstößer

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle

Kleine, koordinative Spiele sind nicht nur motivierend, machen Spaß und fördern das Selbstbewusstsein, sondern bilden auch die vielfältigen koordinativen Fähigkeiten aus. Wir wollen viele kleine, unterschiedliche, koordinative Spiele ausprobieren und erleben, was die Kinder erleben. Zudem wollen wir im aktiven Austausch Übungshinweise und organisatorische Dinge besprechen.

Dozentinnen:
Oli Klar

Veranstaltungsort:
SR Cottbus UG d. SpoSchu

Achtung! Dieser Workshop dauert von 10.00-11.30 und wird 12.30-14.00 fortgesetzt.

Ziele: In diesem Seminar setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie wir Sport und Bewegung organisieren müssen, damit Autist_innen teilhaben können. Welche Barrieren gibt es für Autist_innen beim Sport? Und, ist es möglich, inklusiven Sport zu organisieren, bei denen sich Nichtautist_innen und Autist_innen gemeinsam bewegen? Anschließend betrachten wir unsere Sport- und Bewegungsangebote und entwickeln Anpassungen.

Dieses Seminar ist ein Mix aus Theorie und erfahrungsorientierten Lernmethoden.

Inhalte:

  • Sensibilisierung für Unterschiedlichkeit/ Diversität
  • integrative vs. exkludierende Gruppenprozesse
  • Barrieren für Autust_innen
  • Abwandlung und Anpassungen von Rahmenbedingungen im Sport für Autist_innen
  • Netzwerke und Ansprechpartner_innen für Inklusion
  • Möglichkeiten der Benotung im inklusiven Kontext

Workshops von 12.30 – 14.00 Uhr

Dozent:
Sebastian Herzberg

Veranstaltungsort:
Sporthalle

Das ABC des Spielens ist auf den Altersbereich der Grundschule für Kinder von 6 bis 10 Jahren zugeschnitten. 

Die Inhalte des Praxisworkshops entsprechen einem Auszug aus den drei Säulen (ABC) des Ballschulkonzepts.

A - spielerisch-situationsorientierte Ballschule (Taktik), hier werden den Teilnehmern, in verschiedenen Ballschulspielen, die siebenTaktikbausteine exemplarisch näher gebracht.

B - fähigkeitsorientierte Ballschule (Koordination), werden Bausteinübungen zu den sieben koordinativen Basiskompetenzen aufgezeigt und 

C - fertigkeitsorientierte Ballschule (Technik), beinhaltet Bausteinübungen zu den sieben technischen Basiskompetenzen.

Dozentin:
Kathrin Bischoff

Veranstaltungsort:
Gymnastikraum i. UG d. SpoSchu

In der Wissenschaft gibt es Hinweise, dass es Bereiche der Bewegungsförderung gibt, die die Hirnreifung besonders positiv beeinflussen. Im Seminar werden Übungen aus allen Bereichen vorgestellt, für die es im Kita-Alltag vielfältige Einsatzmöglichkeiten gibt.

Inhalte:

  • Zusammenhang von Bewegung und kognitiver Entwicklung
  • Bewegungen mit Überkreuzen der Mittellinie
  • Melodie und Rhythmus in Bewegung umsetzen
  • Übungen und Spiele zur Förderung der Mimik, Gestik und Feinmotorik
  • Förderung von Bewegung und Lernen

Dozentin:
Hella Grundschok

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle - Turnsaal

Viele Groß- und Kleingeräte werden unter einem inhaltlichen Schwerpunkt aufgebaut. Bewegungslandschaften haben einen hohen Aufforderungschararkter und so werden motorische Fähigkeiten spielerisch gefördert. Gemeinsam werden wir eine Themenlandschaft aufbauen, weitere Anregungen werden in einem Skript angeführt.

Dozent:
Hans-Joachim Schröder

Veranstaltungsort:
Schöneberger Schule

Kämpfen und Raufen ist Teil des Berliner Rahmenplans. Im Workshop werden verschiedene didaktisch auf einander aufbauende Kampf- und Raufspiele vorgestellt und erprobt(!). In einer kurzen Reflexionsphase zu den einzelnen Übungen erfolgt ein Austausch über pädagogischen Zielstellung, Bewertungsmöglichkeiten und didaktische Einbettung.

Dozent:
Sascha Splettstößer

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle

Kleine, koordinative Spiele sind nicht nur motivierend, machen Spaß und fördern das Selbstbewusstsein, sondern bilden auch die vielfältigen koordinativen Fähigkeiten aus. Wir wollen viele kleine, unterschiedliche, koordinative Spiele ausprobieren und erleben, was die Kinder erleben. Zudem wollen wir im aktiven Austausch Übungshinweise und organisatorische Dinge besprechen.

Dozentinnen:
Oli Klar

Veranstaltungsort:
SR Cottbus UG d. SpoSchu

Achtung! Dieser Workshop dauert von 10.00-11.30 und wird 12.30-14.00 fortgesetzt.

Ziele: In diesem Seminar setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie wir Sport und Bewegung organisieren müssen, damit Autist_innen teilhaben können. Welche Barrieren gibt es für Autist_innen beim Sport? Und, ist es möglich, inklusiven Sport zu organisieren, bei denen sich Nichtautist_innen und Autist_innen gemeinsam bewegen? Anschließend betrachten wir unsere Sport- und Bewegungsangebote und entwickeln Anpassungen.

Dieses Seminar ist ein Mix aus Theorie und erfahrungsorientierten Lernmethoden.

Inhalte:

  • Sensibilisierung für Unterschiedlichkeit/ Diversität
  • integrative vs. exkludierende Gruppenprozesse
  • Barrieren für Autust_innen
  • Abwandlung und Anpassungen von Rahmenbedingungen im Sport für Autist_innen
  • Netzwerke und Ansprechpartner_innen für Inklusion
  • Möglichkeiten der Benotung im inklusiven Kontext

Dozentinnen:
Claudia Fietkau

Veranstaltungsort:
SR 1. OG

Das Deutsche Sportabzeichen ist der Fitnesstest des Breitensports. Durch seine Vielfältigkeit in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination bietet dieser eine gute Basis, um ihn im Sportunterricht mit einzubinden. Gemeinsam auf ein Ziel zu trainieren und am Ende eine Belohnung für die erreichten Leistungen in Gold, Silber oder Bronze zu erhalten ist motivierend für die Schülerinnen und Schüler.  Gleichzeitig können Sie die ermittelten Werte u.a. für die Notenfindung nutzen. Wie das gelingen kann, zeigen wir Ihnen mit neuen Unterstützungsleistungen (Prüfermodul, Übungsbooklet, Flyer, Leistungskatalog nach Schulformen) und Fördermöglichkeiten.

Workshops von 14.15 – 15.45 Uhr

Dozent:
Sven Schüler

Veranstaltungsort:
Sporthalle SR Priesterweg 8

Shuttle Time – das Lehrprogramm der Badminton World Federation (BWF) – Videos (100), Stundenbeispiele (22), Lehrerhandbuch – wird kurz vorgestellt! Wir werden exemplarisch einige der 100 Videos zum Lehrprogramm  ansehen und „ausprobieren“. „Wie beginnen wir einen Ballwechsel?“ Für die Technikvermittlung werden Bewegungsbeschreibungen für den kurzen Rückhandaufschlag und die Annahme mit Unterhandclear erklärt und demonstriert – Eigenrealisation. Ab Klassenstufe 3

Dozentin:
Bettina Lutze, Luis Fernandez

Veranstaltungsort:
Gymnastikraum UG d. SpoSchu.

Im Workshop werden wir verschiedene Stile kennenlernen, wie Modernen Tanz, Hip Hop u.m. in gebundener und freier Form. Wie können wir Musik einsetzen? Was motiviert und fordert die Bewegung heraus? Am Ende des Workshops Vorstellung des Kinderrechtetanzes und One Billion Rising.

Dozent:
Marco Guhl

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle

Text lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Dozent:
Jan Treuholz

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle

Ziel des Lehrgangs ist es, Lehrern ein klares Konzept zur Behandlung bewegungsfeldspezifischer Standards des Kompetenzbereiches Bewegen und Handeln in den Sportspielen (2.2.2.2 des Lehrplans) mit dem Thema Endzonenspiel Rugby (3.2 des Lehrplans) spielnah und freudbetont zu vermitteln. Die Lehrer erhalten 6 aufeinander aufbauende Stundenentwürfe und ein kompetenzbasiertes Bewertungsschema nach den aktuellen Vorgaben.

Dozent:
Adrian Mühle

Veranstaltungsort:
Schöneberger Halle

Mit einem Plastikball und einem Kunststoffschläger begeistert der aufstrebende Sport nicht nur die sportstarken Kinder einer Klasse. Ob Mädchen oder Jungs, ob schnell oder langsam, ob wendig oder steif – es kommt hier auf Teamwork an.

Im Workshop werden die einfachsten Spielregeln, kleine Spiele mit großer Wirkung sowie ein direkter Erfahrungsaustausch aus dem Schulsport referiert. Mit wenig viel erreichen, dann ist man hier genau richtig. Floorball erobert seit vielen Jahren den Berliner Schulsport und ist mittlerweile deutschlandweit in den Fokus geraten.  Jedes Jahr reisen zahlreiche Schulen in die Hauptstadt, um sich im Bundesfinale zu messen. Wann ist ihre Schule dran?

(https://floorballfinal4.de/fms/)

Dozent:
Amelie Mallmann, Ralf Hiemisch

Veranstaltungsort:
SR Cottbus UG d. SpoSchu.

Was tun, wenn die Schüler*innen nicht zur Ruhe kommen, weil der Schulalltag zu hektisch ist? In unserem Workshop bieten wir unterschiedliche Techniken und Übungen an, durch die sich Grundschulkinder entspannen und in ihren Körper kommen können. Dazu gehört das Format des „Body-Scans“ genauso wie Körperwahrnehmung und das Ausprobieren eines „Hip-to-Hip“-Bandes, das ermöglicht, das eigene Gewicht abzugeben und loszulassen.