Aus- und Fortbildungen

Einführung in die Ausbildung zum VMC II Gesellschaft, Politik und der organisierte Sport

Beschreibung:

Sportvereine sind wichtiger Teil der deutschen Gesellschaft und zugleich abhängig von dieser. Wenn sich das gesellschaftliche Umfeld verändert, müssen auch Sportvereine reagieren, so sie langfristig erfolgreich sein wollen. Demographische Veränderungen, Migrationsbewegungen, veränderte Erwartungshaltungen an Sportvereine, Ganztagsschulen, weniger Bereitschaft zum Ehrenamt etc. Ein starker und zukunftsfähiger Verein muss diese kennen und in der Lage sein, eigene Lösungen für die auftretenden Probleme zu entwickeln. Exemplarisch und vertieft widmet sich Prof. Dr. Sebastian Braun der Frage, ob ehrenamtliches Engagement noch zeitgemäß ist und wie Vereine auf die auftretenden Veränderungen reagieren können. Der Sport ist aber nicht nur abhängig von Entwicklungen in seinem Umfeld sondern hat zugleich auch einen Einfluss auf die Gesellschaft: Er leistet einen Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung, bietet Möglichkeiten der Identifikation, schafft soziale Integration, übt soziales und demokratisches Verhalten ein etc. Daher hat der Sport in Berlin sogar Verfassungsrang als „förderungs- und schützenswerter Teil des Lebens“ und das politische Interesse an Sport und Sportvereinen ist groß. Vereine werden von Land Berlin vielfältig unterstützt und gefördert. Zugleich bestehen zahlreiche Abhängigkeiten von der Politik, angefangen bei der Nutzung von bezirklichen Sportanlagen bis hin zu verschiedenen finanziellen Förderprogrammen. Es ist daher wichtig, die wesentlichen Strukturen des Sports in Berlin zu verstehen und die Zuständigkeiten und Aufgaben der sportpolitischen Akteure zu kennen, um den eigenen Verein auch im politischen Umfeld kompetent zu vertreten. Daher wird in dem Modul auch ein Überblick über die Berliner Sportpolitik und die Struktur des organisierten Sports gegeben.

Termin(e):

30.6.2018: 09:00 - 17:00 Uhr

Kursleiter:

Prof. Sebastian Braun, Christian Haberecht

Freie Plätze:

19 von 20

Lehreinheiten:

9

Gebühr:

81.00 € / 162.00 € (für Nicht-Vereinsmitglieder)