Fachtagung Schulsport

Fachtagung Schulsport

Zielgruppe: fachfremd unterrichtende Lehrkräfte im Sport der Grundschule Sportlehrer*innen, Schwimmlehrer*innen

Termin: 17. November 2022

Ort: Gerhard-Schlegel-Sportschule des Landessportbunds Berlin/ Willibald-Gebhard-Sportzentrum 10829 Berlin, Priesterweg 4

Diese Fachtagung wird mit 8 LE von der Senatverwaltung BJF und für die DOSB-Übungsleiter – Lizenz C (für das Profil KiJu) anerkannt.

7.45 Check in

8.00 Eröffnung /Grußworte

8.30- 9.30 Impulsreferat: Prof. Dr. Tim Bindel (Universität Mainz) Was ist guter Sportunterricht? Dem Sportunterricht der Grundschule begegnen Kinder meist nicht nur mit sehr viel Freude, sondern auch mit ganz eigener Expertise aus dem Feld des bewegten Spielens. Hier ist bereits vieles zu finden, was auch die Sportkultur der Großen ausmacht. Vor allem Kreativität und die Freude an Spannungszuständen. Guter Sportunterricht nimmt dieses Potenzial ernst, erhält das kindliche Spielen und zeigt auf, welche Spiele und Bewegungsformen die Erwachsenen Sport nennen. Er ist damit der Einstieg in eine Kultur geteilter Ideen.

9.30-9.45 Uhr gemeinsame Einstimmung für den Tag (One billion rising/ Bettina Lutze- Luis Fernandez)

10.00-11.30 Praxisworkshops

  • K 2001 ABC des Spielens (Heidelberger Ballschule, Sebastian Herzberg)
  • K 2002 Bewegung macht schlau (Kathrin Bischoff)
  • K 2003 Ballspiele zur Förderung exekutiver Funktionen (Renè Kränzlein)
  • K 2004 Rollbewegungen (Marlies Marktscheffel)
  • K 2005 Spielerische Schulung der koordinativen Fähigkeiten (Sascha Splettstößer)
  • K 2006 Psychomotorik (Martin Stief)
  • KS-1 Lehren und Lernen Schwimmen / Theorie (Michael Boese & Alexander Wüstenhagen)

11.30-12.25 Uhr Mittagspause

12.30-14.00 Uhr Praxisworkshops

  • K 2007 ABC des Spielens (Heidelberger Ballschule, Sebastian Herzberg)
  • K 2008 Bewegung macht schlau (Kathrin Bischoff)
  • K 2009 Spielerische Vorbereitung zur Kraft und Körperspannung (Marlies Marktscheffel)
  • K 2010 Kämpfen und Raufen in der Grundschule (Steffen Hanke)
  • K 2011 Spielerische Schulung der koordinativen Fähigkeiten (Sascha Splettstößer)
  • K 2012 Psychomotorik (Martin Stief)
  • KS-2 Schwimmpraxis / Wassergewöhnung & im tiefen Wasser (Michael Boese & Alexander Wüstenhagen)

14.15-15.45 Uhr Praxisworkshops

  • K 2013 Badminton für alle (Sven Schüler)
  • K 2014 Tanzen (Marnie Mayer)
  • K 2015 Seilspringen (Marco Guhl)
  • K 2016 Kompetenzorientiert Endzonenspiele lehren: Rugby (Jan Treuholz)
  • K 2017 Floorball macht Schule (Adrian Mühle)
  • K 2018 Ballspiele zur Förderung exekutiver Funktionen (Renè Kränzlein)
  • KS-3 Schwimmpraxis / Wassergewöhnung & im tiefen Wasser (Michael Boese & Alexander Wüstenhagen)

K 2001 bzw. 2007 ABC des Spielens

Das ABC des Spielens ist auf den Altersbereich der Grundschule für Kinder von 6 bis 10 Jahren zugeschnitten. Die Inhalte des Praxisworkshops entsprechen einem Auszug aus den drei Säulen (ABC) des Ballschulkonzepts.

A - spielerisch-situationsorientierte Ballschule (Taktik), hier werden den Teilnehmern, in verschiedenen Ballschulspielen, die sieben Taktikbausteine exemplarisch nähergebracht.

B - fähigkeitsorientierte Ballschule (Koordination), werden Bausteinübungen zu den sieben koordinativen Basiskompetenzen aufgezeigt und

C - fertigkeitsorientierte Ballschule (Technik), beinhaltet Bausteinübungen zu den sieben technischen Basiskompetenzen.

K 2002 bzw. 2008 Bewegung macht schlau

Es gibt Hinweise darauf, dass bestimmte Bewegungen, die Vernetzung im Gehirn positiv beeinflussen. Dazu gehören u.a. das Überkreuzen der Mittellinie, Feinmotorik, Rhythmik und Gleichgewicht. Im Seminar werden Übungen aus verschiedenen Bereichen vorgestellt, für die es nicht nur in der Sportstunde vielfältige Einsatzmöglichkeiten gibt.

Inhalte:

  • Zusammenhang von Bewegung und kognitiver Entwicklung
  • Bewegungen mit Überkreuzen der Mittellinie
  • Rhythmikaufgaben
  • Übungen und Spiele zur Förderung von Mimik, Gestik und Feinmotorik
  • Förderung von Bewegung und Lernen

K 2003 bzw. 2018 Ballspiele zur Förderung der exekutiven Funktionen

In dem Kurs werden die Teilnehme*innen gemeinsam die Konzentrationsfähigkeit und die Merkfähigkeit durch nicht alltägliche Ballübungen steigern. Dabei werden Wahrnehmungsübungen zusammen mit leichten kognitiven Aufgaben und einfachen Bewegungen ausgeführt. So wird das Gehirn auf ungewöhnliche Weise herausgefordert und aktiviert. Das verbessert und schafft neue neurale Verbindungen, welche dann die Antizipationsfähigkeit im Ballsport verbessern.

K 2004 Rollbewegungen

Rollen können wir vorwärts, seitwärts und auch rückwärts. Leicht geht es den Berg hinab, aber geht es auch bergauf? Wichtig sind vor allem die genauen Techniken beim Bodenturnen. Diese können mit spielerischen und methodischen Schritten für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet werden.

K 2005 bzw. 2011 Spielerische Schulung der koordinativen Fähigkeiten

Kleine, koordinative Spiele sind nicht nur motivierend, machen Spaß und fördern das Selbstbewusstsein, sondern bilden auch die vielfältigen koordinativen Fähigkeiten aus. Wir wollen viele kleine, unterschiedliche, koordinative Spiele ausprobieren und erleben, was die Kinder erleben. Zudem wollen wir im aktiven Austausch Übungshinweise und organisatorische Dinge besprechen.

K 2006 bzw. 2012 Psychomotorik

Was ist Psychomotorik? Warum sollte der Sportunterricht psychomotorisch sein? Gibt es da einen Unterschied? Wie schaffe ich es eine Turnhalle so vorzubereiten, dass sich Bewegungsmöglichkeiten und Anreize von alleine bieten? Psychomotorik beginnt im Kopf - nicht das Ergebnis einer Leistung zählt, sondern der Weg dahin, die Freude daran, der Sinn und die Kraft, die daraus entstehen und der Mensch in seiner Gesamtheit mit all seinen individuellen Möglichkeiten, seiner Kreativität.

K 2009 Spielerische Vorbereitung zur Kraft und Körperspannung

Kinder verfügen über immer weniger Kraft und Körperspannung. Auf spielerischem Weg werden Übungen/Spiele präsentiert und ausprobiert, um „unbewusst“ die Muskelkraft zu erhöhen.

K 2010 Kämpfen und Raufen in der Grundschule

Kämpfen und Raufen ist Teil des Berliner Rahmenplans. Im Workshop werden verschiedene didaktisch auf einander aufbauende Kampf- und Raufspiele vorgestellt und erprobt(!). In einer kurzen Reflexionsphase zu den einzelnen Übungen erfolgt ein Austausch über pädagogischen Zielstellung, Bewertungsmöglichkeiten und didaktische Einbettung.

KS-1 Lehren und Lernen Schwimmen / Theorie

Schwimmen Lehren und Lernen in der Grundschule (DGUV 202-107)

Vorstellung des Niveaustufen-Modells Sicher Schwimmen Können, mit dem Focus auf die Wassergewöhnung und die Grundfertigkeiten (Sport Kommission der KMK, Dresden 2019)

Besprechung des dazugehörigen Materials:

  • Handkartenset und
  • DGUV Information 202-107

K 2013 Badminton für alle!

Shuttle Time – das Lehrprogramm der Badminton World Fédération (BWF) wird kurz vorgestellt! Lehrclips, Stundenbeispiele, Lehrerhandbuch! „Wie beginnen wir einen Ballwechsel? “Für die Technikvermittlung werden Bewegungsbeschreibungen für den kurzen Rückhandaufschlag und die Annahme mit Unterhandclear erklärt und demonstriert – Eigenrealisation - ab Klassenstufe 3.

K 2014 Tanzen

Im Workshop werden wir verschiedene Stile kennenlernen, wie Modernen Tanz, Hip Hop u.m. in gebundener und freier Form. Wie können wir Musik einsetzen? Was motiviert und fordert die Bewegung heraus? Am Ende des Workshops Vorstellung des Kinderrechtetanzes und One Billion Rising.

2015 Springen mit dem Teamseil

Seilspringen ist grundsätzlich anregend und leicht organisierbar. Meist steht jedoch der konditionelle Aspekt im Vordergrund. Im Teamseil sollen von Beginn alle mitgenommen werden und das Springen zum Teamerlebnis werden. Ziel der Arbeit soll eine kann eine kleine Show sein oder auch ein Wettbewerb unter verschiedenen Gruppen einer Klasse. Kooperation, Koordination und Kreativität sollen zur Kondition hinzu kommen.

K 2016 Kompetenzbasiert Endzonenspiele lehren: Rugby

Ziel des Lehrgangs ist es, Lehrern ein klares Konzept zur Behandlung bewegungsfeldspezifischer Standards des Kompetenzbereiches Bewegen und Handeln in den Sportspielen (2.2.2.2 des Lehrplans) mit dem Thema Endzonenspiel Rugby (3.2 des Lehrplans) spielnah und freudbetont zu vermitteln. Die Lehrer erhalten 6 aufeinander aufbauende Stundenentwürfe und ein kompetenzbasiertes Bewertungsschema nach den aktuellen Vorgaben.

K 2017 Floorball macht Schule

Mit einem Plastikball und einem Kunststoffschläger begeistert der aufstrebende Sport nicht nur die sportstarken Kinder einer Klasse. Ob Mädchen oder Jungs, ob schnell oder langsam, ob wendig oder steif – es kommt hier auf Teamwork an. Im Workshop werden die einfachsten Spielregeln, kleine Spiele mit großer Wirkung sowie ein direkter Erfahrungsaustausch aus dem Schulsport referiert. Mit wenig viel erreichen, dann ist man hier genau richtig. Floorball erobert seit vielen Jahren den Berliner Schulsport und ist mittlerweile deutschlandweit in den Fokus geraten. Jedes Jahr reisen zahlreiche Schulen in die Hauptstadt, um sich im Bundesfinale zu messen. Wann ist Ihre Schule dran?

KS-2 bzw. -3 Schwimmpraxis / Wassergewöhnung & im tiefen Wasser

Erproben von Inhalten der Niveaustufe 1: Wassergewöhnung und der Niveaustufe 2: Grundfertigkeiten, Vorstellung der Komplexübung als eine Möglichkeit zur Benotung der Grundfertigkeiten - Anregungen zum aktiven Erproben, bitte Schwimmkleidung mitbringen!

Die Möglichkeit zur Online-Anmeldung bis spätestens 17.10.2022 finden Sie in Kürze hier!

Nach Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail inklusive Bankverbindung zur Überweisung der Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmendenzahl in den einzelnen Workshops begrenzt ist. Eine Zuteilung auf die von Ihnen jeweils gewünschten Workshops erfolgt erst nach Eingang der Teilnahmegebühr auf unserem Konto.