Trainings- und Abnahmetermine

Aktuelles zur Situation im Berliner Sport (19. April 2021)

Der Berliner Senat hat am 13. April 2021 eine Veränderung der Zweiten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für das Land Berlin vorgenommen. Diese trat am 17. April 2021 in Kraft und ist hier einzusehen. Die geltenden Regelungen haben dann vorerst bis zum 9. Mai 2021 Gültigkeit.

UPDATE: Sportangebote im Freien in Gruppen auch für 13- und 14-Jährige werden durch die Veränderung der Verordnung wieder zugelassen. Als einziges Bundesland hatte Berlin bisher bei 12 Jahren eine Grenze gezogen. Thomas Härtel, Präsident des Landessportbunds Berlin, sagt dazu: „Wir begrüßen die Entscheidung des Senats. Endlich gibt es eine Übereinkunft, diese Altersgruppe einzubeziehen. Sie ist durch die Pandemie besonders hart betroffen. In diesem Alter entscheiden sich Lebenswege, und wer dann dem Sport verloren geht, kommt oft nicht so schnell wieder. Umso wichtiger ist es, auch aus Gründen der Gesundheitsförderung und Gewaltprävention, Bewegung durch die Sportvereine zu anzubieten.“

Nach dem Beschluss der Ministerpräsident*innen der Länder wurde der grundsätzliche Lockdown zunächst bis zum 18. April 2021 verlängert. Das Land Berlin verlängert den grundsätzlichen Lockdown bis zum 9. Mai 2021. Das vom LSB eingebrachte modularisierte Stufenmodell in Abstimmung mit den Verbänden und Vereinen ist mehrfach mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport erörtert worden.

Wir bitten die Berliner Sportfamilie, die Vereine und Verbände und alle Sporttreibenden, die Verordnung einzuhalten und umzusetzen, denn die Gesundheit der Gesamtbevölkerung steht an oberster Stelle. Damit müssen alle verantwortungsbewusst und entsprechend solidarisch umgehen.

Regelmäßige Trainings- und Abnahmetermine

Wenn Sie das Deutsche Sportabzeichen ablegen bzw. für die Abnahme mit Gleichgesinnten trainieren möchten, können Sie hier ab Mai 2021 wohnortnah die entsprechenden Vereinsangebote finden.

Sollten Sie bis Ende April 2021 bereits einen Prüftermin benötigen, fragen Sie bitte direkt beim Sportabzeichen-Team nach.

UPDATE aus aktuellem Anlass:

Durch den immer noch schwer abschätzbaren Pandemieverlauf und der damit einhergehenden Problematik beim Schwimmen hat der DOSB beschlossen, das Ablegen des Schwimmnachweises und der Schwimmdisziplin in den Gruppen Ausdauer und Schnelligkeit für das Abnahmejahr 2020 letztmalig bis zum 31.12.2021 zu verlängern. Wir hoffen, dass sich bedingt durch die Impfungen die Situation bis dahin soweit entspannt hat, dass diese Möglichkeit dann auch wirklich wahrgenommen werden kann.

Für Bewerbungen:

Grundsätzlich kann weder der Deutsche Olympische Sportbund noch der Landessportbund Berlin Fragen über die in der Pandemie geltenden Bewerbungsrichtlinien beantworten. Diese Auskünfte können ausschließlich von den Firmen/Organisationen erteilt werden, bei denen sich beworben wurde. Auch die Frage, ob es ggf. Ausnahmen zur Vorlage eines Deutschen Sportabzeichen gibt, kann nur dort beantwortet werden. 

Die bereits ausgesprochenen Empfehlungen bei Bewerbungen gelten selbstverständlich weiterhin:

  • die Anerkennung des Schwimmnachweises aus dem Kinder- und Jugendbereich
  • eine längere Anerkennung des Nachweises im Erwachsenenbereich
  • eine Anerkennung von älteren Schwimmabzeichen

Sollten Bewerber*innen jedoch noch nie zuvor nachweislich geschwommen sein, kann es auch in dieser schwierigen Zeit keine Verleihung eines Deutschen Sportabzeichens geben.

Stand: 20.04.2021

Downloads