Für Prüfer/-innen - Ausbildung, Qualifikaktion und Materialien

Wenn Sie Interesse haben, sich als Prüfer/-in ausbilden zu lassen, dann informieren Sie sich bitte in unserer Sportabzeichenstelle zu Lehrgangsterminen.

In unseren Ausbildungslehrgängen erfahren Sie alles, was ein Prüfender wissen muss.

1. in Sportorganisationen

Als Prüfer/-in darf nur tätig werden, wer im Besitz eines gültigen Prüferausweises ist. Der Prüferausweis wird durch den Landessportbund Berlin kostenfrei auf Antrag ausgestellt. Der Prüferausweis wir nur für die Sportart ausgestellt, für die die fachliche Qualifikation und Eignung nachgewiesen ist.

 

Voraussetzung für einen Prüferausweis

  • Teilnehmer/-in der Ausbildung zum/-r DSA Prüfer/-in
  • DOSB-lizenzierte Trainer/-in C oder ÜL C Breitensport, Kampfrichter/-in für die entsprechende Sportart
  • geprüfte Schwimmmeister/-in

Darüber hinaus muss eine Mitgliedschaft in einem Sportverein nachgewiesen werden.

 

2. in allgemein- und berufsbildenden Schulen, Hoch- und Fachhochschulen

Lehrer/-innen, die Prüfungen abnehmen möchten, müssen vom Landessportbund als Prüfer/-in zugelassen sein. Der Prüferausweis wird auf Antrag kostenfrei ausgestellt. Der/-Die verantwortliche Prüfer/-in einer Schule muss Lehrkraft mit der Lehrbefähigung für Sport sein. Als Nachweis sind das Abschlusszeugnis und die Bestätigung der Schule zu erbringen.

 

3. in weiteren Organisationen

Organisationen mit eigener Sportausbildung (z.B. Polizei, Bundeswehr, Feuerwehr etc.) beantragen über den Landessportbund Berlin eine Prüferlizenz. Voraussetzungen hierfür sind: siehe Zulassung unter Punkt 1. Eine Vereinsmitgliedschaft ist hierbei nicht erforderlich.

 

Alle Prüferausweise sind vier Jahre gültig und können jeweils um weitere vier Jahre verlängert werden.

Die Abnahme der Prüfung erfolgt:

  • durch die zuständigen Fachverbände auf den von diesen bestimmten Sportstätten. Die Prüfer werden vom jeweiligen Fachverband oder von einem seiner Vereine gestellt.
  • im Rahmen des Vereinsübungsbetriebes
  • im Rahmen des Schulsports

Prüfkarte und Personalausweis (bei Erwachsenen) müssen für die Zulassung zur Prüfung vorgelegt werden. Bei Nichtbeachten dieser Voraussetzungen kann dem Prüfer die Lizenz entzogen werden.

Nachträgliche Eintragungen sind nur dann zulässig, wenn die Leistung bei öffentlichen Wettkämpfen unter Aufsicht der Fachverbände erzielt wurden (z. B. bei Meisterschaften, Vergleichswettkämpfen). Diese Leistungen sind vom Kampf- oder Schiedsrichter zu bestätigen.

Die Prüfungen sind öffentlich abzuhalten.

Die Prüfungen sind im Laufe eines Kalenderjahres (01.01 - 31.12.) zu erfüllen. Für einzelne Gruppen erzielte Leistungen werden am 31.12.ungültig.

Natürlich ist das noch nicht alles, erfahren Sie mehr in einer freundlichen Atmosphäre bei unseren Lehrgängen bzw. vorab als Information im Prüfungswegweiser.

Wann?

 Samstag, 01. September 2018

 

Ort:

Freizeitzentrum des TSV GutsMuths Wullenweberstr 15, 10555 Berlin

 

Uhrzeit:

9:30 bis 15:30 Uhr

 

Dozenten: Klaus Boesang/Lorenzo Sutti 

 

Mindestzahl 8 Teilnehmer/-innen

Max. 12 Teilnehmer/-innen (keine freien Plätze mehr)

 

Teilnahmeberechtigt ist jedes Mitglied eines Sportvereins/Schule/Organisation und Einheit. Die Teilnahme ist kostenlos.