News

Vor zehn Jahren ging BERLIN HAT TALENT an den Start

Thomas Härtel: Leuchtturm-Programm für mehr Sport im Alltag von Kindern

BERLIN HAT TALENT, das Programm zur sportlichen Förderung Berliner Kinder, feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Wir blicken zurück auf eine Dekade, in der das Programm stetig weiterentwickelt wurde. Der Landessportbund Berlin startete auch eine Gutscheinaktion.

Das Programm wurde im Jahr 2011 als gemeinsame Initiative des Landessportbunds Berlin (LSB) und des Berliner Senats ins Leben gerufen, um Kinder sportlich zu fördern und zu fordern. Zunächst war das Programm darauf ausgerichtet, Talente für die leistungssportliche Laufbahn zu entdecken. Später kamen Bewegungsfördergruppen und ein Inklusionskonzept hinzu. Mittlerweile haben mehr als 60.000 Kinder der dritten Klasse am Programm teilgenommen.

LSB-Präsident Thomas Härtel sagt: "BERLIN HAT TALENT setzt Zeichen, es ist ein Leuchtturm-Programm für mehr Sport im Alltag und vor allen Dingen für Gesundheit, Bewegung und Leistungssport. Wir wollen auch in Zukunft Kinder mit besonderen Fähigkeiten entdecken und im Rahmen des Programms fördern."

Mithilfe des Deutschen Motorik-Tests (DMT), den die Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie organisiert und durchgeführt, wird der Fitnesszustand der Kinder ermittelt.

Die fittesten Kinder werden anschließend zu Talentiaden und Talentsichtungsgruppen (TSG) eingeladen. Bei den Talentiaden stellen die Berliner Sportverbände und -vereine ihre Sportarten vor, welche die Kinder ausprobieren können. Viele werden im Anschluss daran Vereinsmitglied und schlagen eine sportliche Karriere ein.

Für Kinder mit motorischem Förderbedarf fanden seit 2015 mehr als 200 Bewegungsfördergruppen (BFG) in den Schulen statt. Durch die niedrigschwelligen Angebote dieser Sport-AGs können weitere Kinder spielerisch für Bewegung und Sport begeistert werden.

Seit einem Jahr wird BERLIN HAT TALENT in allen zwölf Bezirken angeboten.

Jedes Kind, das am Deutschen Motorik-Test teilnimmt, erhält einen Gutschein, mit dem es drei Monate kostenfrei in einem BHT-Partnerverein trainieren kann. Diese Gutscheinaktion wird von der AOK-Nordost unterstützt. Vor Kurzem wurden 12.000 Gutscheine an den Schulen verteilt, um den Kindern trotz coronabedingtem Ausfall des DMT die Chance zu geben, ein Probetraining zu absolvieren.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Zusammenarbeit mit den Berliner Vereinen intensiviert: Sie können BHT-Partnerverein werden und ihre Sportangebote für die spezielle Altersklasse anbieten, um Mitglieder zu gewinnen.

Das Programm BERLIN HAT TALENT wird seit 2011 von der Deutschen Hochschule für Gesundheit & Sport (DHGS) wissenschaftlich begleitet. Dabei zeigt sich, dass Sportvereine ein entscheidender Garant für gute Fitness und anhaltendes Bewegungsinteresse bei Kindern sind.

2020 wurde BERLIN HAT TALENT um eine Inklusionskomponente erweitert. Es wurden alternative Testaufgaben für Kinder mit Behinderung entwickelt, um auch ihnen die Teilnahme am DMT zu ermöglichen. Die Wahrnehmung für Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft soll geschärft, Barrieren sollen abgebaut und Kinder mit Behinderung für ein lebenslanges Sporttreiben begeistert werden.

LSB-Präsident Thomas Härtel: „Wir hoffen, mit unserem Programm zu Beginn des neuen Schuljahres wieder voll an den Start gehen zu können und freuen uns auf viele sportbegeistere Kinder.“

  • Vor zehn Jahren ging BERLIN HAT TALENT an den Start