News

Vier Gründe, warum wir jetzt einen sportlichen Senat brauchen

Offener Brief des LSB zu Beginn der Koalitionsverhandlungen

Vor Aufnahme der Koalitionsverhandlungen für den Berliner Senat hat der Landessportbund Berlin (LSB) einen sportlichen Senat gefordert. In einem Offenen Brief an die drei Spitzenkandidat*innen von SPD, Grünen und Linken nennen LSB-Präsident Thomas Härtel und LSB-Direktor Friedhard Teuffel dafür vier Gründe:

1. Weil die Stadt mit Sport gesund weiterwächst

2. Weil Sport das Versprechen auf Teilhabe einlöst

3. Weil Sport die Mobilitätswende überhaupt erst möglich macht und

4. Weil auch Sport Berlin zu einer Stadt der Inspiration macht.

An die drei Parteien appellieren Härtel und Teuffel: „Nehmen Sie den Sport als besonders wirksames Mittel, um Berlin weiterzuentwickeln. Zur bewegten Sportmetropole, in der Sport auf Spitzenniveau stattfindet und gleichzeitig tagtäglich erfüllender Lebensbegleiter für alle Generationen ist.“ Um die Potenziale des Sports wirksam zu nutzen sind aus Sicht des Landessportbunds nun diese konkreten Punkte für den Koalitionsvertrag entscheidend:

• Ein ressortübergreifendes Verständnis des Sports

• Eine Stärkung der Ermöglicher des Sports

• Eine Ausweitung der Teilhabepotenziale des Sports

• Die verlässliche Unterstützung des Spitzensports

• Die Sicherung der finanziellen Grundlagen

Die einzelnen Punkte im Detail finden Sie hier in dem Offenen Brief.

  • Foto: Tobias Kruse