News

Sportanlagen-Lärmschutzverordnung

Neue SALVO ist ein wichtiges Signal für wachsende Stadt / Kinderlärm-Privilegierung leider nicht berücksichtigt

Am 18. Mai 2017 hat der Deutsche Bundestag der Änderung der SALVO zugestimmt. Die Verordnung tritt damit drei Monate nach ihrer Veröffentlichung in Kraft.

Für Sportvereine bedeutet die Reform eine teilweise Entlastung, auch wenn die vom LSB geforderte Kinderlärmprivilegierung keine Berücksichtigung gefunden hat.

Berlin ist eines der am stärksten betroffenen Bundesländer überhaupt: Insgesamt sind über 50 Konflikte aktenkundig, an etwa 30 Standorten gibt es teils massive Nutzungseinschränkungen für den organisierten Sport. Daher hat sich der LSB in Person von Thomas Härtel als Vizepräsident Sportinfrastruktur / Umwelt wiederholt für eine sportfreundlichere SALVO auf Bundesebene stark gemacht.

Informationen zur neuen Rechtslage beim Sportlärm gibt es hier

  • Sport und Lärm