News

Trauer um Margot Schramm

Frauen im Ehrenamt – das hat sie gelebt.

LSB-Ehrenmitglied Margot Schramm hatte sich beruflich und ehrenamtlich dem Sport verschrieben. Sie war staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin, Studienrätin und unterrichte Biologie, Sport und Geografie. „Frauen im Ehrenamt” – das war für sie Wirklichkeit.

Sie engagierte sich in vielen Funktionen, u. a. als 3. Vorsitzende im Sportlehrerverband Berlin und als Landesdelegierte im Frauenrat des Deutschen Sportbundes. Von 1987 bis 1998 war sie LSB-Präsidialmitglied für Frauen im Sport. „Wacher Geist und flinke Zunge” schrieb „Sport in Berlin” bei ihrem Amtsantritt.

Ihr Hauptanliegen war es, mehr Frauen für die Übernahme von Ehrenämtern zu ermutigen. Dabei hat sie ihre Wünsche und Vorstellungen „niemals gebetsmühlenartig” vorgetragen, wie sie es einmal selbst formulierte, sondern mit gesundem Menschenverstand und Einfühlungsvermögen.

Margot Schramm ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, u. a. mit dem Verdienstorden des Landes Berlin und dem Alice-Profé-Preis. Am 26. Februar 2018 ist sie verstorben. Sie wurde 93 Jahre alt. Der Berliner Sport wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

LSB-Präsident Klaus Böger
LSB-Direktor Dr. Heiner Brandi

  • Margot Schramm