News

Neues Hauptstadtbüro von Makkabi Deutschland im Olympiapark

Landessportbund Berlin freut sich über seinen neuen Nachbarn

Makkabi Deutschland hat am Donnerstagabend sein neues Hauptstadtbüro im Olympiapark eröffnet. LSB-Präsident Thomas Härtel sagte: „Wir begrüßen unseren neuen Nachbarn und Partner und freuen uns sehr auf die gemeinsame und enge Zusammenarbeit. In Zeiten des wachsenden Antisemitismus stehen wir erst recht an der Seite der jüdischen Sportbewegung Makkabi und bieten unsere Unterstützung an." Schon bei den European Maccabi Games 2015, der größten jüdischen Sportveranstaltung in Europa, hatte der Landessportbund die Organisation im Olympiapark mit unterstützt. "Dabei sind wertvolle Kontakte entstanden, die wir weiter ausgebaut haben", sagte Thomas Härtel weiter. "Wo bei den Olympischen Spielen 1936 jüdischen Athletinnen und Athleten vom Nazi-Regime die Teilnahme verwehrt wurde, eröffnet Makkabi Deutschland jetzt sein Hauptstadtbüro. Das ist ein sehr schönes Zeichen für die Entwicklung und Vielfalt des Sports." MAKKABI Deutschland ist der einzige jüdische Turn- und Sportverband in Deutschland, und Teil der weltweiten Sportbewegung Maccabi. Mit über 4.000 Mitgliedern und 38 Ortsvereinen in ganz Deutschland bieten die einzelnen Vereine eine Vielzahl von Sport- und Spielarten an. Die Ortsvereine sind für Sportlerinnen und Sportler jeder Konfession und Nationalität geöffnet. Eine der Hauptaufgaben von MAKKABI Deutschland ist die Förderung der jüdisch-deutschen Nationalmannschaft in mehr als 26 Disziplinen. Für die Nationalteams werden die besten Sportler der lokalen Vereine, aber auch jüdische Athleten aus anderen Vereinen, nominiert, welche dann an nationalen und internationalen Sportveranstaltungen teilnehmen. MAKKABI Deutschland ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), in der European Maccabi Confederation (EMC) und der Maccabi World Union (MWU).

Foto: Jessica Brauner

  • Neues Hauptstadtbüro von Makkabi Deutschland eröffnet