News

LSB und Vereine rücken noch enger zusammen

 Am Wochenende konnte der LSB die ersten Vereine als direkte Mitglieder aufnehmen.

Das war durch eine Satzungsänderung möglich geworden und stärkt die Verbindung zwischen Dachverband und Basis. LSB-Präsident Thomas Härtel: “Sportvereine sind für uns soziale Heimat und ich freue mich, dass wir bereits die ersten Vereine zu unseren neuen Mitgliedern zählen können. Die ersten Sportvereine erhielten am vergangenen Freitag ihre Mitgliedsurkunden. Beim gemeinsamen Werkstattgespräch haben wir die größten Herausforderungen für die nächsten Wochen aufgenommen: die Defizite bei der Berliner Sportinfrastruktur, die Gewinnung von mehr ehrenamtlichem und hauptberuflichem Personal für den Sport, Kinderschutz, Digitalisierung, Kommunikation. Wir wollen diesen Erfahrungs- und Praxisaustausch kontinuierlich fortsetzen und dafür auch ein eigenes Forum einrichten.”

Folgende 40 Vereine sind bereits aufgenommen oder die Aufnahme steht kurz bevor: TSV Spandau 1860 e. V., Verein für Leibesübungen Tegel 1891 e. V., Sport-Club Charlottenburg e. V., TSV Berlin-Wittenau 1896 e. V., Sport Club Siemensstadt Berlin e. V., Pro Sport Berlin 24 e. V., Berliner Wasserratten gegr. 1889 e. V., Fußball Club Internationale Berlin 1980 e. V., Berliner Sport-Club e. V., Toruko SV Berlin e. V., Sportfreunde Berlin 06 e. V., Sports for more e. V., Charlottenburger Turn- und Sportverein von 1858 e.V., Sportgruppe im Bezirksamt, Tempelhof -Schöneberg e. V., Kanusport-Vereinigung Havelbrüder e. V., Blau-Weiss Berlin e. V., Berliner Sport-Verein 1892 e.V. (BSV 92), Schwimmverein Berolina e. V., SC Berlin e. V., Sportliche Vereinigung Berliner Bären e.V., Verein für Bewegungsspiele Hermsdorf e.V., Turn- und Sportverein Lichterfelde von 1887 (Berlin) e.V., Tennisclub im Rundfunk Berlin-Brandenburg e.V., FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e.V., Berliner Kanu-Club "Borussia" e.V., Wasserfreunde Spandau 04 e. V., Sportfreunde Kladow e.V., Bogensportclub BB-Berlin e. V., Berliner Turn- und Sportclub e. V. (Berliner TSC e. V.), Ruderclub Turbine Grünau e.V., BSV Mahlsdorfer Waschbären "Raccoons" e.V., Weltraumjogger Berlin e.V., Sportverein Empor Berlin e.V., Zehlendorfer Turn- und Sportverein von 1888 e.V., Sportgemeinschaft Empor Brandenburger Tor 1952 e.V., Sportclub Tegeler Forst e.V., Sportverein Wasserfreunde Grünau e.V., Sport-Gesundheitspark Berlin e. V., Pfeffersport e. V. und Hertha BSC e. V.

Insgesamt vertreten sie 122.703 Mitglieder.

Für die Neuaufnahme war eine Satzungsänderung notwendig. Dieser ging ein zwei Jahre dauerndes Beteiligungsverfahren mit den Fachverbänden, Bezirkssportbünden sowie großen Mehrspartenvereinen voraus. Nicht nur Vereine, auch Bezirkssportbünde werden durch die Satzungsreform gestärkt. Der Landessportbund setzt damit auf eine stärkere Beteiligung und mehr Transparenz. Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung im August 2021 wurde die Direktmitgliedschaft von Vereinen im Landessportbunds Berlin beschlossen.

Sportvereine können Mitglied im LSB werden, sofern sie sowohl Mitglied eines Fachverbands als auch eines Bezirkssportbunds sind. Sportvereine, die Mitglied im LSB sind, dürfen an Mitgliederversammlungen teilnehmen und haben dort auch Rederecht. Ihr Stimmrecht üben sie auch über die Bezirkssportbünde aus, die durch die Satzungsreform ebenfalls gestärkt werden. Ob der Landessportbund Berlin ein Verband der Verbände ist oder sich zu einem Verband der Verbände und Vereine entwickelt, beschäftigte den LSB Berlin aber schon vor 70 Jahren, zur Gründung des Landessportbunds. Damals einigten sich die Delegierten auf einen Verband der Vereine, erst später wandelte sich der Landessportbund zum Verband der Verbände. Vereine können ihre Mitgliedschaft online beantragen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Infobrief.