Mitteilungen

„Olympia hautnah"

DOG-Gesprächsreihe zu Rio 2016 sowie zur Faszination Olympischer und Paralympischer Spiele am Donnerstag, den 16. März 2017, Ludwig-Erhard-Haus

Mit Unterstützung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) sowie der Industrie- und Handelskammer zu Berlin (IHK Berlin) lädt die Deutsche Olympische Gesellschaft Landesverband Berlin ein zur DOG-Gesprächsreihe

„Olympia hautnah"

zu Rio 2016 sowie der Faszination Olympischer und Paralympischer Spiele

am Donnerstag, den 16. März 2017 ab 18:30 Uhr im Ludwig Erhard Haus, Goldberger Saal, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin.

Wir freuen uns sehr auf diese Gäste, mit denen wir über Rio 2016, die Faszination Olympischer und Paralympischer Spiele sowie über sportpolitische Entwicklungen, insbesondere die Reform der Spitzensportförderung in Deutschland ins Gespräch kommen wollen:

Lisa Unruh: Der Berliner Bogenschützin gelang bei den Olympischen Spielen in Rio etwas Historisches: Sie holte die erste deutsche Olympia-Einzelmedaille im Bogenschießen. Sie selbst sagte, dass der Gewinn der Silbermedaille „der größte Moment" in ihrem Leben sei. Aufgrund ihrer herausragenden sportlichen Leistung gewann Lisa Unruh im Dezember die Wahl zur Sportlerin des Jahres 2016 in Berlin und wurde kürzlich sogar als Weltbogenschützin ausgezeichnet.

Martin Häner: Nachdem der Abwehrspieler des Berliner Hockey Clubs mit dem deutschen Team 2012 in London bereits Olympiasieger wurde, brachte er auch aus Rio olympisches Edelmetall mit: Seine Vorbereitung zum Ausgleichstreffer im Spiel um Platz 3 gegen die Niederlande legte den Grundstein für den Gewinn der Bronzemedaille. Für Martin Häner sind „olympische Spiele jedes Mal etwas Besonderes".

Thomas Ulbricht: Der sehbehinderte Leichtathlet vom Paralympischen Sport Club Berlin gewann bei den Paralympics in Rio die Bronzemedaille über 100 Meter. Damit sei für ihn ein Traum Wirklichkeit geworden. Thomas Ulbricht nahm bisher an vier Paralympics teil und holte 2008 in Peking bereits Silber im Fünfkampf.

Heike Drechsler: Mit ihr konnten wir eine der erfolgreichsten Leichtathletinnen aller Zeiten gewinnen. Sie holte 1992 und 2000 jeweils Olympisches Gold, wurde zweimal Weltmeisterin und fünfmal Europameisterin im Weitsprung. Heike Drechsler arbeitet heute für eine Krankenkasse und ist nach wie vor Beobachterin des olympischen Geschehens.

In einem Impulsvortrag wird Dr. Harry Bähr, Leiter des Olympiastützpunktes Berlin, einen Blick auf die Berliner Olympiabilanz werfen.

Die Moderation des Abends übernimmt Friedhard Teuffel vom Berliner Tagesspiegel.

Bitte melden Sie sich und Ihre Begleitpersonen bis zum 13. März 2017 über unsere Internetseite www.berliner-dog.de verbindlich an.