Mitteilungen

Mindestlohn steigt zum 1. Oktober 2022 erneut

12 Euro je Zeitstunde – es ist dritte und letzte Stufe der von der Koalition beschlossenen Anhebung.

Auch Sportvereine sind verpflichtet, ihren Beschäftigten den Mindestlohn zu zahlen. Ehrenamtlich Tätige und Übungsleiter mit Honorarvertrag zählen weiterhin nicht dazu.

Ebenfalls zum 1. Oktober steigt die Grenze für den Mini- bzw. Midi-Job. Minijobber dürfen ab diesem Datum bis zu 520,00 Euro im Monat verdienen (statt 450,00 Euro), sodass unter Berücksichtigung des Mindestlohns im Monat nun 43,33 Stunden absolviert werden können, also ungefähr 10 Stunden je Woche. Für Midijobber steigt die Verdienstgrenze zunächst von 1.300,00 auf 1.600,00 Euro im Monat.

Ab dem 1. Januar 2023 wird diese Grenze erneut auf dann 2.000,00 Euro im Monat angehoben.

Monika Heukäufer